Gut ausbilden im Gastgewerbe

Von der insgesamt guten Ausbildungsbilanz im Nordwesten konnte das Gastgewerbe nicht profitieren. Besonders in dieser Branche geht die Zahl der Schulabsolventen zurück. Die Gründe dafür und die Wege in eine positivere Zukunft beleuchtet die neue Broschüre „Gut ausbilden im Gastgewerbe", die in Zusammenarbeit mit der IHK für Papenburg und Ostfriesland und der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer erschienen ist.

Gut ausbilden im Gastgewerbe

Ein Ratgeber für ausbildende Unternehmen und interessierte junge Leute

Die neue Broschüre Gut ausbilden im Gastgewerbe gewährt auf 36 Seiten einen umfassenden Blick auf die Fachkräfteentwicklung in Hotels und Gaststätten. In sechs Kapiteln schlägt sie einen Bogen von den Wünschen der Kunden zu den Kompeten­zen, die qualifizierte Fachkräfte benötigen, um einen Gast zufrieden zu stellen. Der Ratgeber nennt Daten und Fakten und stellt beispielhaft die sechs Kernberufe vor. Er beschreibt die Möglichkeiten der Weiterbildung und die damit verbundenen vielfäl­tigen Karrierechancen in der Branche. Interviews mit Ausbildern und Auszubildenden vermitteln lebendige Eindrücke von einer Ausbildung in der Region.

Dabei werden die Probleme nicht verschwiegen. Dennoch wird an Beispielen aus der Praxis gezeigt, welche Wege Betriebe gehen können, um sich wieder attraktiv für Berufseinsteiger zu machen. Dr. Thomas Hildebrandt und Timo Weise sind sich sicher: „Wenn die Rahmen­bedin­gungen stimmen, dann lautet die Antwort auf die Frage, was denn so attraktiv an einem Beruf in Hotel und Gastro­nomie sei, immer ähnlich: ‚Es macht einfach Spaß!’“